Winterwonderland in Donaustadt

Spät aber doch scheint der Winter auch in Wien einzubrechen. Hoffentlich bleibt der Schnee diesmal länger liegen, als das letzte Mal Anfang Jänner.

Zwar hätte ich mir den Schnee für weiße Weihnachten gewünscht, aber das Wetter spielt schon seit Langem nicht mehr mit.

Nachdem es heute den ganzen Tag geschneit hat, habe ich mich warm eingepackt, die Kamera umgehängt und bin eine Runde spazieren gegangen. Ich wollte euch einen kleinen Einblick über die Gegend geben, in der ich wohne.

Mein Mann und ich wohnen in der Nähe vom Mühlwasser in Donaustadt und lieben diese Gegend! Das Eck ist Naturbelassen und ein kleiner Badeteich ladet im Sommer zum Baden ein. Bei warmen Temperaturen sind wir fast jeden Tag mit meinem Kakadu spazieren – er liebt es draußen zu spazieren und seine Flugrunden zu drehen =).

Im Winter verwandelt sich der Badeteich in eine kleine zauberhafte Winterlandschaft und ladet zum eislaufen ein.

kardiaserena 16

 

kardiaserena 2

Viele Besucher haben gleich die Gelegenheit genutzt um eislaufen zu gehen. Für mich persönlich wäre dies noch ein bisschen zu unsicher, da ich einige Stellen im Teich gesehen habe, die noch nicht richtig gefroren waren. Da hätte ich dann doch Angst einzubrechen.

 

Ein paar Vögel hat es nicht gestört, die hatten ihren Spaß beim „Schneebaden“ =)

 

Früher, als ich noch bei meiner Mutter gelebt habe, haben wir in Rudolfsheim gewohnt. Zwar liegt der 15 Bezirk sehr zentral, da man mit der U-Bahn alles gut und schnell erreichen kann, jedoch war eine Fahrt zur Donauinsel oder der alten Donau für mich immer eine Weltreise.

Als mein Mann und ich uns vor ca. 8 Jahren für eine Wohnung im 22 Bezirk  anmeldeten und das erste Mal raus fuhren, um den Neubau zu besichtigen, war ich fast schon am Verzweifeln. Damals gab es hier draußen nichts, außer ein paar Einfamilienhäuser und die einzigen öffentlich Verkehrsmittel waren eine Straßenbahn und ein Bus, der alle heiligen Zeiten fuhr. Ein Horror für mich! Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, hier zu leben und war fast schon drauf und dran die Anmeldung für unsere Wohnung rückgängig zu machen.

 

Zusätzlich haben wir erfahren, dass unser Genossenschaftsbau rund um einen „Bauern“ gebaut werden musste, da dieser seinen Grund nicht verkaufen wollte.

Ein Bauer mitten in Donaustadt klingt zwar ziemlich lustig, aber ich wüsste nicht, wie ich ihn sonst nennen könnte. Dieser „Bauer“ besitzt nämlich einen Grund, wo Hühner, Gänse, Enten, Hasen und viele andere Tierchen leben – die Geräuschkulisse der gackernden Federvieher: ein Albtraum!

Mein Mann musste damals lange Zeit auf mich einreden, um mich zu überzeugen, dass es eine gute Entscheidung wäre nach Donaustadt zu ziehen.

 

 

Mittlerweile liebe ich diese Gegend und könnte mir nicht mehr vorstellen hier wegzuziehen! Auch an das laute Organ meiner tierischen Nachbarn habe ich mich schon längst gewöhnt und bekomme die Geräuschkulisse gar nicht mehr mit. Für mich ist das ein „ländlicher Touch“ in Donaustadt! =)

kardiaserena 10

Die grüne und ruhige Lage trägt zum Entspannungsfaktor sehr bei. Zwar ist das öffentliche Verkehrsnetz mittlerweile gut ausgebaut worden, trotzdem merkt man vom „Stadttrubel“ nichts, da diese Gegend eben nicht zentral ist.

 

In welchem Bezirk wohnt ihr so?  Habt ihr auch so schöne Winterwonderland Landschaften? Wo spaziert ihr gern, wenn es schneit?

 

 

Ein Kommentar zu „Winterwonderland in Donaustadt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s