Gastbeitrag: Rezepte für den Winter

Heute gibt es einen Gastbeitrag mit Rezepten von René für euch. René Simon befasst sich in seinem Blog mit dem Thema Gesunder Ernährung & Abnehmen und war so nett sich ein paar leckere Rezepte für euch einfallen zu lassen. Sie hören sich nicht nur köstlich an, sie schmecken auch so!

Danke für deinen Gastbeitrag René!

Es wird früh dunkel. Beim Ausatmen ist ein leichter Dunst zu vernehmen. Bäume sehen aus wie gerupfte Hühner – Es ist Winter. Zumindest nähert er sich. Mit nicht all zu kleinen Schritten. Ja, die kalte Jahreszeit wird nicht unbedingt sehnlich erwartet. Jedenfalls von enorm vielen Menschen. Ist auch verständlich. Es ist einfach kalt. Und Kälte findet unser Körper grundlegend gesehen einfach nicht so toll.

Draußen herrschen Minusgrade, aber unsere Körpertemperatur sollte zwischen 36° & 37° liegen. Das ist eine enorme Belastung für deinen Körper.

Und weil dein Körper im Winter so viel zu tun hat, wollen wir ihn so gut es geht unterstützen. Ich stelle dir jetzt Rezepte vor, die deinen Körper fit für den Winter machen 🙂 Gesund, lecker und auch gut zum Abnehmen.

Vorspeise: Rote Beete Salat

beet-545775_1280

Zutaten

  • 1 Rote Beete Rübe
    1 Apfel
    Walnüsse
    1 EL Zitronensaft
    Honig
    Walnussöl

Zubereitung

Die rote Beete schälen, waschen, säubern und in kleine Würfel schneiden. Den Apfel ebenfalls waschen und entkernen (die Schale gerne dran lassen). Den Apfel raspeln und anschließend alles in eine Schüssel geben.

Jetzt die Walnüsse mit den Fingern etwas zerbröseln und über das Gemisch verteilen.
Etwas Walnussöl hinzugeben. Ebenso den Zitronensaft. Nach Belieben Honig beimengen und alles kräftig vermischen.

Den Salat ca. 30Min im Kühlschrank ziehen lassen.

Warum Rote Beete?

Diese „Roten Rüben“ werden vermehrt im Winter verzehrt. Und das macht auch Sinn. Gerade im Winter benötigen wir alle viele gesunde Nährstoffe und diese kann uns die Rote Beete definitiv liefern.
Relativ viele B Vitamine schenkt sie uns. Vitamin B ist an der Energieproduktion in deinem Stoffwechsel beteiligt. Damit der Stoffwechsel reibungslos funktionieren kann, benötigt jede Zelle auch Vitamin B.

Calcium liefern sie auch. Calcium stärkt deine Knochen und Zähne. Das enthaltene Magnesium ist maßgeblich am Energiestoffwechsel beteiligt und beugt Krämpfen vor. Gerade im Winter äußerst praktisch.

Zusätzlich sind in der Roten Beete noch einige sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Diese wirken sich stärkend auf dein Immunsystem aus.
Sie senken deinen Cholesterin, können das Krebsrisiko senken und dein Blut reinigen.

Wie du siehst, ist die Rote Beete zurecht enorm beliebt. Sie glänzt mit hervorragenden Inhaltsstoffen und enorm gesunden Eigenschaften. Absolut zu empfehlen und im Winter der Renner.

Hauptgang: Rosenkohl-Kartoffel Pfanne

brussels-sprouts-1856706_1280

Zutaten

  • 500g Rosenkohl
    500g Kartoffeln
    Porree
    Salz & Pfeffer
    Ggf. Speck
    Olivenöl
    Muskatnuss

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und in einem Topf ca. 20Min kochen. Das variiert natürlich. Es kommt drauf an, welche Kartoffeln du verwendest. Am besten eignen sich hier mehlige Kartoffeln.

Anschließend den Rosenkohl säubern und vielleicht halbieren. Jetzt 10-12Min in Salzwasser schonend garen.

Nun die Kartoffeln in einer Pfanne gold-braun braten. Mit etwas Olivenöl. Nach einer Weile den Rosenkohl hinzugeben und ebenso den Porree. Diesen vorher waschen und zerkleinern. Wer möchte, kann noch etwas Speck dazugeben. Anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss nachwürzen.

Herzhaft und lecker genießen 🙂

Warum Rosenkohl?

Der Geschmack eines jeden trifft das leicht bittere Gemüse nicht, aber Rosenkohl ist wirklich gesund.
Er enthält hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Dieses stärkt dein Immunsystem und hilft beim Aufbau der Muskulatur. Außerdem transportieren Proteine andere Nährstoffe und kurbeln damit nicht zuletzt deinen Stoffwechsel an.

Des Weiteren enthält Rosenkohl relativ viel Vitamin C. Dieses Vitamin unterstützt ebenfalls die Tätigkeit deines Immunsystems und senkt den Cholesterin.
Auch Vitamin K liefert dir Rosenkohl. Vitamin K stärkt deine Knochen und ist äußerst gut fürs Herz.

Rosenkohl ist ein klassisches Wintergemüse, welches in den Monaten um den Jahreswechsel herum enorm beliebt ist.
Kleiner Tipp: Den ersten Frost abwarten, denn dann schmeckt er weniger bitter 😉

Alles in allem sind die kleinen Kohlbällchen absolut gesund und wirklich perfekt für den Winter.

Dessert: Apfel-Orangen Joghurt

Zutaten

  • 1 Orange
  • 1 Apfel
  • 50g dunkle Schokolade
  • 1 EL Honig
  • Zimt
  • 200g Naturjoghurt
  • Olivenöl

Zubereitung

Die Orange schälen und in Würfel schneiden. Jetzt die Schokolade in kleine Stücke zerhacken. Alles mit dem Naturjoghurt vermischen.

Jetzt den Apfel entkernen und mit Schale in einer Pfanne 2-3Min anbraten. Bei mittlerer Hitze mit etwas Olivenöl. Nun die Apfelstücke unter den Joghurt rühren und mit etwas Zimt würzen. Etwas Honig darf auch nicht fehlen.

Herzerwärmend und enorm lecker 🙂

Fit durch den Winter

Das waren ein paar gesunde und leckere Rezepte, mit denen du garantiert fit und gestärkt durch den Winter kommst. Und sind wir mal ehrlich: All zu kalt wird es bei uns in Deutschland ja sowieso nicht. Jedenfalls in den meisten Regionen.
Deshalb bin ich mir sicher, dass du den Winter mit voller Gesundheit überstehst 🙂

Leb´gesund, bleib gesund – René

Advertisements

10 Kommentare zu „Gastbeitrag: Rezepte für den Winter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s