Themenwoche | Alles rund um die Nägel + 3 Tipps für schöne und gepflegte Hände

Schöne Hände und Nägel sind eine Art äußerliche Visitenkarte, umso wichtiger ist es diese zu pflegen.

Das Thema unserer derzeitigen Themenwoche ist wirklich sehr spannend und ich freue mich es auch endlich mal in einem Beitrag nieder zu schreiben. Im April dreht sich nämlich alles rund um die Nägel. Ein Thema mit dem viele Frauen zu kämpfen haben. Also seid gespannt und schaut auch bei den anderen Ladies vorbei, die ich euch weiter unten verlinke.

[*Werbung | enthält teilweise PR-Samples]

 

In dieser Beauty Blog Parade geht es bei mir nicht an erster Stelle darum, euch die Marken vorzustellen, die für mich die absoluten Musthaves sind, sondern eher darum euch von meiner Nagel & Hand Pflegeroutine zu berichten und euch vor allem Tipps für schöne & gepflegte Hände sowie Nägel aufzuzeigen. Mitunter zeige ich euch die Produkte, welche Produkte ich derzeit in Verwendung habe.

Auch wenn es eine sehr große Produktauswahl für schöne Nägel und Hände gibt, das Wichtigste ist aber immer auf seinen Körper zu hören. Meistens kommen die Ursachen nämlich von diversen Vitaminmängel, die der Körper somit bei Nageln und Haaren aufzeigt, da dies die ersten Regionen für den Körper sind, die nicht als Priorität zählen.

Schöne Hände & Nägel – die äußere Visitenkarte

Was mich vor allem immer sehr freut ist Komplimente für meine Hände zu bekommen. Ich höre oftmals, dass ich sehr schöne lange Finger habe und bis dato standen alle Männer, die ich gedated habe, auf schön lackierte Nägel. Weswegen ich mich auch sehr glücklich schätzen kann schon immer schöne und kräftige Nägel gehabt zu haben.

Nägel & Nagelhaut beißen – eine schlechte Angewohnheit

Bedauerlicherweise habe ich eine sehr unschöne Angewohnheit, die dazu führt, dass ich mir immer wieder mein Nagelbett ruiniere: Nägel- und Nagelhaut beißen. Bereits in der Schule – vor allem bei Prüfungsstress – habe ich sofort begonnen an meinen Nägeln zu kauen und habe es wirklich soweit gebracht, dass sich mein Mittelfinger-Nagel meiner rechten Hand sogar verformt hat. Leider Gottes konnte ich diesen Tick bis jetzt nicht los werden. Kaum habe ich eine  stressige Zeit, sei es privat oder beruflich, fange ich automatisch an an meinen Nägeln zu beißen. Dasselbe passiert leider auch, wenn mir ein Nagel einreißt. Ich kann es zu dem Zeitpunkt einfach nicht lassen und muss meinen Nagel „korrigieren“. Es ist wie eine Sucht, die ich nicht stoppen kann und das hat zur Folge, dass ich mir teilweise sogar die Nagelhaut blutig beiße oder so „zurecht“ kaue, dass es schmerzt.

Trend Acryl- / Gelnägel

Seit ich angefangen habe mich für Beauty zu interessieren, waren Nägel immer ein wichtiges Thema für mich. Ich liebe lange Nägel, die für mich am schönsten in French Lackierung zur Geltung kommen. Anfang 20ig bin ich auf die glorreiche Idee gekommen dem damaligen Acrylnägel Trend zu folgen und habe mir damit meine schöne Nagelpracht ruiniert. Acrylnägel enthalten Methacrylsäure, die zur Folge hat, dass sie den Naturnagel austrocknet und brüchig macht. Desweiteren wird durch das ständige Abfeilen des Acryls  natürlich auch die Oberfläche des Nagels immer dünner, was ihn wiederum sehr empfindlich macht. Als ich mich nach Jahrelanger Verwendung endlich dazu entschlossen habe auf Acrylnägel zu verzichten, waren meine eigenen Naturnägel schon so beleidigt und dünn, dass es danach Jahre gedauert hat, bis sie sich selbst heilen konnten.

Kunstnägel haben neben diesen Nachteilen dennoch ein paar Vorteile: Frau muss sich keine Sorgen machen, dass ihre Nägel ungepflegt aussehen, denn das „Wunschdesign“ und die Lackierung halten bis zu 4 Wochen und vor allem bei weichen Nägel wird der eigene gestärkt. In den letzten Jahren hat sich immer mehr der Gelnagel durchgesetzt und mittlerweile hat frau auch die Möglichkeit sich nur eine feine Gelschicht über die Nägel lackieren zu lassen, die nicht nur sehr natürlich aussieht, sondern vor allem als Stärkung des Naturnagel eingesetzt wird. Auf die Dauer sind Gel- oder Acrylnägel dennoch ein Luxusgut, da dass Nachfüllen doch sehr ins Geld geht.

Wie bereits oben erwähnt, habe ich mir durch die Acrylnägel meine eigenen Naturnägel ruiniert und selbst 10 Jahre nach Anwendung kämpfe ich noch immer sehr mit trockenen Nägeln. Sie sind zwar kräftig, aber die Trockenheit hat zur Folge, dass sie splittern und sich teilweise einfach eine Schicht vom Nagel abziehen lässt. Aus diesem Grund greife ich immer zu Base Coats, die meine Nägel schützen und stärken und so das Brechen oder Splittern für eine gewisse Zeit stoppen. Das zusätzliche Lackieren mit einem bunten Nagellack hilft mir mitunter dabei, dass ich in meinen nervösen Momenten nicht mehr auf den Nägeln herumkaue, weil sonst die Farbe absplittert – das schaut dann sehr unhübsch aus.

Aber kommen wir jetzt zu der wichtigen Frage: was hilft dabei, schöne gepflegte Hände und Nägel zu haben? Hier kommen meine 3 Tipps, die euch dabei helfen können Komplimente für eure äußerliche Visitenkarte zu bekommen.

Tipp 1: Handcreme & Körperöle verwenden

Trockene und rissige Hände zerstören mit einem Schlag das äußere Erscheinungsbild. Deswegen ist die richtige Handpflege wichtig, um die Haut geschmeidig weich zu halten. Die kalte Jahreszeit sowie Büroarbeit mit Papier und Kalkhaltiges Wasser lassen die Hände sehr schnell austrocknen. Ich spreche hier aus Erfahrung! Im Winter habe ich einen ziemlich großen Verbrauch an Handcremes, weswegen mir folgende Kriterien sehr wichtig sind:

  • das schnelle Einziehen dieser und
  • kein öliger Film auf den Händen

Nachdem ich einen Bürojob habe, verbringe ich den ganzen Tag an der Tastatur. Ich habe somit keine Zeit, um Stunden darauf zu warten, bis eine Handcreme eingezogen ist. Was ich auch überhaupt nicht leiden kann, ist wenn der Ölfilm sich auf meinem gesamten Arbeitsplatz verteilt. Da fällt eine Handcreme bei mir sofort durch.

Derzeit verwende ich die Handcreme von Louis Widmer. Sie hat einen super angenehmen Duft – ihr wisst ja ich bin ein Duftaddict –  eine reichhaltige Konsistenz und zieht schnell ein.

Auch probiere ich derzeit das Körperöl Spray -ich bin ja ein großer Fan des Dusch- & Badeöls von Louis Widmer. Umso mehr habe ich mich gefreut ein Körperöl als Spray zugeschickt zu bekommen. Das Herrliche an diesem Produkt ist, dass es zwar eine ölige Konsistenz besitzt, aber nach dem Aufsprühen zieht das Spray sofort in die Haut ein und hinterlässt überhaupt keinen Ölfilm. Perfekte Alternative zu einer Handcreme!

Weitere Beiträge zum Thema Handcreme findet ihr übrigens hier, hier & hier.

Tipp 2: Base-, Top Coats  & Unterlacke für ein starkes Nagelbett

Der wichtigste Tipp überhaupt, um Nagelverfärbungen zu vermeiden, ist vor der Lackierung eines bunten Nagellacks einen Unterlack zu verwenden. Gerade dunkle Töne färben sehr schnell ab und es ist nicht leicht diese Verfärbung weg zu bekommen.

Je nach Base Coat hilft dieser die Nägel zu stärken, Feuchtigkeit zu spenden oder einen schönen Glanz zu zaubern. Und gerade bei absplitternden Nägel kann ich euch einen Base Coat sehr ans Herz legen. Die Schicht wirkt wie ein Schutzfilm und verschließt Rillen und hilft dem Nagel dabei nicht aufzureißen.

Meine Sammlung an Base Coats ist ziemlich groß, da ich mir ständig einen kaufe, wenn ich einen neuen entdecke. Derzeit verwende ich welche von Manhattan und von Sally Hansen.

Tipp 3: Nagel und Nagelhaut Öle

Neben einer regelmäßigen Verwendung von Nagellacken sollte man den Naturnägeln auch mal Zeit geben, um zu Atmen und sich zu erholen. Das bedeutet, dass man sich  immer wieder eine Nagellack Pause gönnen  sollte und statt dessen auf ein Nagelöl umsteigen, um die Nägel und die Nagelhaut zu pflegen.

Ich selbst neige ja dazu meine Nagelhaut zu beißen und es kommt oftmals vor, dass ich mir dadurch meine Nagelhaut verletze und das schmerzt dann sehr. Da kann ein Öl Wunder wirken: die Nagelhaut wird gepflegt und wächst wieder schön  nach. Das Nagel- und Nagelhaut Öl von Sally Hansen ist derzeit regelmäßig bei mir in Verwendung, da ich gerade wieder eine Phase habe, wo meine Nagelhaut sehr beleidigt ist.

Solltet ihr übrigens gar kein Fan von  Handcremes oder Nagellacken sein, versucht doch einfach den natürlichsten Tipp, um eure Hände & Nägel zu pflegen: macht euch am besten ein Olivenöl-Handbad. Das kann Wunder wirken!

Das waren sie – meine 3 Tipps für schöne und gepflegte Hände. Habt ihr bestimmte Favoriten, die euch dabei helfen eure  Nägel und Hände zu pflegen?

xoxo Karo

 

 

Schaut auch unbedingt bei den anderen Ladies der Themenwoche vorbei und stöbert euch durch ihre Nagel & Hand Pflege Produkte:

08.04.2019: Lavender Province  | Wassermilchhonig

09.04.2019: Hokis1981

10.04.2019: Salutmavie

11.04.2019:  Teach me Beauty | www.bycedes.com

12.04.2019: Castleintheclouds | Kardiaserena

13.04.2019: Country Carrie | Visionaswunderwelt

14.04.2019: The Brunettes |  Das Leben ist schön

29 thoughts on “Themenwoche | Alles rund um die Nägel + 3 Tipps für schöne und gepflegte Hände

  1. Tolle Tipps. Ich würd mir nie künstliche Nägel machen eben aus Angst dass mein Naturnagel leidet. Aber ich bin auch mir relativ kräftigen Nägeln gesegnet. Nagelöle mag ich auch sehr gern.

  2. Deine Tipps sind echt toll. Ich finde gepflegte Hände total wichtig. Zudem ist nichts nerviger als trockene Haut an den Händen. Von daher kann ich auf eine gute Handcreme nicht verzichten. Ganz schlimm finde ich zu übertrieben designte künstliche Fingernägel. Ich mags da lieber natürlich.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  3. Ich hatte früher auch Kunstnägel, welche ich aber durch meinen Beruf entfernen musste.
    Zum Glück blieb bei mir nicht zu viel Schaden zurück.

    Ein sehr schöner Beitrag, Danke!

    Grüße
    Larissa

  4. Der Tipp mit dem Körperöl ist super! Man muss nicht immer zu einem extra Öl für jeden Bereich am Körper greifen. Das Köperöl tut für die Nagelhaut ja das gleiche wie für den Rest 😉 Ich liebe pflegende Unterlacke und Top Coats und könnte nicht ohne! Vom Olivenöl Handbad lese ich gerade das zweite Mal innerhalb unserer Bloggerwoche und werde es definitiv ausprobieren! Danke 🙂
    Alles Liebe
    Sandra

  5. Ich habe mir erst Kunstnägeln machen lassen, nach langer langer Zeit wieder einmal, weil meine Nägeln einfach furchtbar aussahen und jetzt habe ich 3 – 4 Wochen eine Ruhe. Ist natürlich einfacher, da sie so immer sehr schön aussehen……

  6. Liebe Karo! Die ausgesuchten Farben sind wirklich sehr schön. Vor einiger Zeit habe ich mal Acrylnägel probiert, aber das war nichts für mich. Außerdem war mir dieser Trend viel zu teuer 😀 Lieber nehme ich mir ab und an Zeit für eine ausführliche Maniküre.

    Lg Heli

  7. Oh das mit dem Nägelkauen kenn ich … bei mir hilft da am besten, wenn ich mich intensiv mit meinen Nägel beschäftige (sprich Pflege und Lack) Dann ist es mir einfach zu schade, sie abzukauen. Ich hatte jahrelang Gelnägel … Finde sie jetzt bei anderen auch noch immer schön aber bei mir kommen sie nicht mehr rauf. Bei mir hat es jetzt über 2 Jahre gedauert, bis sie sich davon erholt hatten … Da tu ich ihnen nicht mehr an.

    LG Kerstin von visiona’s Wunderwelt

  8. Beim Thema Handcreme und Öle bin ich total bei dir. Die machen so viel aus und lassen unsere Hände gleich viel gepflegter, aber auch weicher erscheinen.
    Liebe Grüße, Katrin

  9. Dieser Beitrag kommt mir gerade recht. 🙂 Vor kurzem habe ich mir nach 5 Jahren auch meine Gelnägel entfernen lassen. Nun versuche ich sie wieder auf die Reihe zu kriegen. Danke für deine tollen Tipps. 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.