Mein erster Urlaub in Kroatien 1 Jahr nach meiner Scheidung & meine derzeitige Gefühlslage

Als heute mein Handy die zweite Erinnerung meines Hochzeitstages anzeigte, fiel mir ein, dass ich euch  vor geraumer Zeit einen Blogpost versprochen habe, wo ich euch ein Update nach meiner Scheidung geben wollte. Im April hatte ich bereits mein erstes Scheidungsjahr vollbracht, nur hatte ich aufgrund meiner Masterarbeit nicht die Möglichkeit und auch nicht den Kopf dafür, um mich mit so einem Thema zu beschäftigen geschweige denn zusätzliche Zeit für meinen Blog zu investieren. Jetzt 4 Monate nach meinem „Scheidungs-Jahrestag“ habe ich meinen ersten Urlaub seit meiner Scheidung 2017 am Meer verbracht und hätte mir keine passendere Zeit aussuchen können, als den Zeitraum vom 11.-18. August.

kroatien urlaub kardiaserena croatia zadar plussize every body is a beach bodyFotocredits (c) hey, it’s Denise

Letztes Jahr war ich noch nicht endgültig bereit dafür alle Erinnerungen aus meinem Handy zu verbannen, die in irgendeiner Form mit meinen Hochzeitstagen zu tun hatten. Der erste wäre am 13. August gewesen, wo wir damals standesamtlich in Wien geheiratet haben und der zweite wäre heute, am 19. August, wo ich auf den Malediven geheiratet habe. Zwar ist mein Artikel über die Strand Hochzeit noch online, aber ich spiele derzeit sehr mit dem Gedanken, diesen komplett von meiner Seite zu entfernen.

Dieser Kroatien Urlaub war ein reiner Girls Trip mit der lieben Denise und Bibi und hat mir in so einigen Situationen deutlich gemacht, dass in meinem Kopf noch fest ein typischer Päarchen Urlaub verankert war.

Klar, wie sollte es auch anders sein?

Nach 14 Jahren Beziehung und einer großen Auswahl an Zweisamkeits-Urlauben kannte ich schließlich nichts anderes. Die kurzen Wochenend-Trips zwischendurch mit meinen Mädels waren zwar nett, aber doch zu kurz um sich im Gedanken vollends auf einen gemeinsamen Urlaub einzustimmen, insbesondere wenn zu Hause der Partner wartete.

Als am Montag letzte Woche mein Handy die Erinnerung von meinem ehemaligen Hochzeitstag aufpoppte war ich anfangs doch sehr überrascht, da ich angenommen habe alles gelöscht zu haben. Meine Stimmung war kurzzeitig gedrückt, weil ich mich mit diesem Gedanken absolut nicht beschäftigen wollte. Weswegen der Entschluss sehr einfach von der Hand ging alle zukünftigen Benachrichtigungen aus meinem Handy zu verbannen. Nachdem ich den zweiten Hochzeitstag im Handy nicht finden konnte, war ich der Meinung diesen bereits gelöscht zu haben – bis heute als die Nachricht auf meinem Handy aufblinkte.

Um ehrlich zu sein ist es als Single nach so einer langen Beziehungszeit nicht wirklich leicht von seinen bisherigen Urlaubs Gewohnheiten abzulassen. Viele der Aktivitäten, die wir Mädels im Urlaub gemacht haben, zeigten mir parallel meine eingebrannten Erinnerungen auf und riefen so Déjà-vus hervor. Sei es das gemeinsame Anstoßen auf einen schönen Urlaub, das Relaxen am Strand oder das Baden im Meer, das Essen gehen am Abend oder gar das Einschlafen.

kroatien urlaub kardiaserena croatia zadar meer sea ocean boote

Natürlich freute ich mich auf den Urlaub und sehnte diesen auch herbei, denn die Erholung hatte ich bitter nötig, dennoch habe ich nicht mit so vielen Ereignissen gerechnet, die teilweise meinen Kopf in Besitz nahmen. Auf der einen Seite hätte es mir klar sein müssen, auf der anderen Seite habe ich dies auch ganz dezent verdrängt, da ich mich in meinem Single Dasein meiner Meinung nach sehr gut zurecht gefunden habe und meiner Beziehung nicht hinterher trauere. Dennoch wurde mir klar, dass meine Verarbeitung und Aufarbeitung nur bis zu einem gewissen Grad stattgefunden hat und es doch noch einige andere Momente gibt, die erst mit neuen Erinnerungen gefüllt werden müssen, bis alles Vergangene endgültig abgeschlossen ist.

Dazu gehörte eben auch dieser Mädels Urlaub, um zu begreifen, dass es noch immer viele Verankerungen in meinem Kopf gibt, die ich loslassen muss und komplett frei in die Zukunft blicken kann.

kroatien urlaub kardiaserena croatia zadar plussize fashion kardiaserenaFotocredits (c) hey, it’s Denise

Einerseits genieße ich mein Leben derzeit in vollen Zügen, da ich niemanden Rechenschaft schuldig bin. So kann ich selbst für mich entscheiden, ob ich auf Events gehe und wann ich nach Hause komme, ob ich jetzt Lust habe mir etwas zu Kochen ohne in gewisser Weise gezwungen zu sein, jemanden bekochen zu müssen oder Shoppen zu gehen, ohne mir gleich anhören zu müssen, dass ich den jeweiligen Artikel bereits in zig Ausführungen habe.

Bin ich wieder bereit für die große Liebe?

Andererseits überkommt mich immer wieder der Wunsch nach einer neuen Liebe, in die ich mich Hals über Kopf verliebe und Schmetterlinge im Bauch spüre. Wobei mir dieser Gedanke ab und an auch Unbehagen auslöst, da er mich in gewisser Weise einengt.

Wenn ich auf das und das letzte Jahr zurückblicke und feststelle, was ich alles aus eigener Kraft erreicht habe, wird mir immer wieder aufs Neue bewusst, wie sehr mich meine Ehe bzw. Beziehung oftmals abgehalten hat, Schritte zu gehen, die meine persönliche Zukunft in einer anderen Form hätten ebnen könnten. Die besten Beispiele sind für mich meine bisherigen Jobs oder gar meine Masterprüfung.

kroatien urlaub kardiaserena zadar croatia plussize fashionFotocredits (c) hey, it’s Denise

Für mich war es früher immer wichtig einen Job auszuüben, der Geld einbrachte, damit wir ein geregeltes Leben mit beiden Einkommen führen konnten. Als Assistentin der Geschäftsführung machte sich diese Beschreibung zwar super im Lebenslauf, aber ich war tief unglücklich, da mich diese Jobs nicht erfüllten und ich einfach auch nicht die Person bin, um auf Dauer so einen Beruf ausüben zu können. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich damals nicht von meinem Ex unterstützt worden bin, aber ich habe mir selbst dadurch immer einen irrsinnigen Druck ausgeübt, aus Angst wir könnten sonst die monatlichen Ausgaben nicht meistern.

Und jetzt?

Jetzt habe ich einen Job, wo ich zwar nie gedacht hätte, dass ausgerechnet ich in so einer Sparte lande, der mich aber kreativ fördert und mir die Möglichkeiten gibt mich genau in diesem Bereich weiter zu entwickeln, der mir liegt und welchen ich mit Leidenschaft ausübe. Natürlich helfen mir hierbei meine bisherigen Berufserfahrungen gewisse Situationen zu meistern, aber ich fühle mich das erste Mal in meiner beruflichen Laufbahn angekommen. Witziger weise komme ich alleine auch irgendwie über die Runden, obwohl sich meine Ausgaben nicht wirklich minimiert haben.

kroatien urlaub kardiaserena croatia zadarFotocredits (c) Bibi F.ashionable

Auch die Masterprüfung ist ein Meilenstein, den ich endlich erreichen konnte. Ich habe die Prüfung 3 Mal verschoben und die Hoffnung fast schon aufgegeben den Abschluss jemals zu bestehen. Beim ersten Antritt hatte ich einen neuen Job, der mich extrem gefordert hat, nicht nur psychisch, sondern vor allem auch zeitlich. Beim zweiten Mal kam mir dann meine Scheidung und somit die gesamte Lebensumstellung dazwischen und beim dritten Mal mein derzeitiger Job. Natürlich war mir dieser wichtiger, als eine Masterprüfung, da ich mir wieder ein geregeltes Leben aufbauen wollte. Als ich die Möglichkeit bekommen habe einen 4 Antritt wahrnehmen zu können, war es mir klar, dass ich es unbedingt versuchen wollte, um mir nicht irgendwann mal vorzuwerfen ich hätte es nie probiert. Und siehe da ich habe es aus eigener Krafft geschafft. Ich habe bis in die Morgen Stunden gerackert, mir von lieben Menschen helfen lassen, ohne die es wahrscheinlich nie so gut funktioniert hätte und habe im Herbst meine Sponsion. Es wird nie jemanden interessieren, wie ich das bewerkstelligt habe oder was für eine Note ich auf meine Masterprüfung erhalten habe, das Einzige was zählt ist lediglich die Tatsache, dass ich bestanden habe. Und das hätte ich früher in meiner Ehe wohl nie geschafft, da ich wahrscheinlich nach weiteren Ausreden gesucht hätte, warum ich zur jeweiligen Prüfung wieder nicht antreten kann.

kroatien urlaub kardiaserena croatia zadar plussize fashion sunset

Jetzt 1 ½ Jahre nach der Scheidung weiß ich, dass es vieles in meiner Beziehung gegeben hat, was mich abgehalten hat so zu Leben, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich dachte ich wäre glücklich gewesen, aber tief im Inneren weiß ich, dass ich es nie gewesen bin. Diese Konstellation war nie für mich bestimmt und ich zwang mich lange Zeit es zu akzeptieren, weil man eben nicht 14 Jahre einfach wegschmeißt. Im Nachhinein gesehen bereue ich es aber, diesen Schritt nicht eher getan zu haben und so 14 Jahre meines Lebens „verloren“ zu haben. Natürlich ist es eine Erfahrung, die mich bereichert hat und jetzt ganz genau weiß, was ich mir vom Leben oder meinem zukünftigen Partner erwarte, dennoch wäre ich froh gewesen, wenn mein Leben wie ich es heute führe vor 14 Jahren so ausgesehen hätte.

Ich war 27 als ich geheiratet habe und 19 als ich die damalige Beziehung einging. Vielleicht war ich zu jung oder gar zu naiv zu glauben, er sei mein Ritter auf seinem weißen Ross gewesen. Jetzt bin ich 35 und weiß, dass er es nicht war. Mein Herz empfindet mittlerweile keine Trauer mehr und auch die Wut und der Hass sind bis zu einem Teil verraucht. Ich habe nie verstanden, wenn mir Menschen erzählt haben, sie hätten sich auseinander gelebt, aber nun weiß ich, dass so etwas schneller gehen kann, als man denkt. Ich habe eine Entscheidung getroffen, die mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt hat und ich bereue sie nicht, schließlich hat sie mir vor Augen geführt, dass diese Person,, von der ich glaubte sie sei meine große Liebe, nie für mich bestimmt gewesen ist. Denn wäre sie es gewesen, hätte sie mich in der schwierigsten Situation nicht alleine gelassen.

Ob ich an die große Liebe glaube? Ob ich noch einmal heiraten möchte?

Diese Fragen werden mir weiterhin häufig gestellt. Vor einem Jahr hätte ich diese Fragen mit meinem gebrochenen Herzen schlichtweg mit nein beantwortet. Mittlerweile ist es so, dass ich eine genaue Vorstellung von meinem zukünftigen Partner habe und ich mir sehr wohl vorstellen kann diesen Schritt nochmals zu wagen. Es bleibt nur zu hoffen, dass er es auch schafft mein Herz im Sturm zu erobern 😉.

kroatien urlaub kardiaserena croatia zadar meer sea ocean

Wie ihr seht, hat dieser Urlaub viele meiner Gedanken wieder aufgewühlt und ich musste sie unbedingt zu Papier bringen. Jede Verarbeitung hat ihre Vor- und Nachteile, wichtig ist es diese anzunehmen und so schwer es auch sein mag einfach seinen eigenen Weg zu gehen. Irgendwann legt sich jedes Puzzle zusammen und der eigene Blick wird wieder klarer. Ich denke auch, dass dies der letzte Beitrag zum Thema Scheidung sein wird, da ich nach diesem Kroatien Urlaub gemerkt habe, dass es nichts mehr gibt, was mich an meiner Vergangenheit hält und dass es an der Zeit ist neue Erinnerungen zu sammeln, die alte ersetzen und mich neu bereichern.

Ich habe nur ein paar Impressionen für euch parat und diese sind auch mit dem Handy geschossen worden, weswegen die Qualität ein bisschen darunter leidet. Da ich die meiste Zeit nur versucht habe zu entspannen und den Urlaub zu genießen war mir einfach nicht danach mehr zu fotografieren. Auch wenn die Zeit in Zadar kurz war habe ich die Tage genossen und konnte runter kommen und mich erholen.

xoxo Karo

Advertisements

21 Kommentare zu „Mein erster Urlaub in Kroatien 1 Jahr nach meiner Scheidung & meine derzeitige Gefühlslage

  1. Es ist so wichtig einen Job zu haben, der einem Spaß macht und der einen erfüllt. Schade dass du früher nicht die Möglichkeit hattest, diese Entscheidung zu treffen und umso besser, dass es jetzt passiert ist =)
    Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Master-Prüfung.

    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Karolina,

    dein Bericht ist wahnsinnig ehrlich und persönlich geschrieben. Du beschreibst deine Gefühle so toll und ich kann dich voll verstehen. Ich weiß, wie es ist.. ich hatte eine ähnliche Situation. Ich war zwar nicht verheiratet, aber 6 Jahre zusammen und hinterher hab ich auch erst festgestellt, was ich alles verpasst habe. Man ist einfach in so einem Alltagstrott drin und bildet sich ein glücklich zu sein.

    Ich finde es klasse, dass du so positiv voran schaust und wünsch dir ganz viel Glück für eine neue Liebe in naher Zukunft ❤

    Liebste Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    Gefällt mir

  3. Hallo Liebes,
    ich habe damals den Beitrag mit dem Scheidungsjahr schon so gerne gelesen und auch diesmal habe ich wieder jedes Wort über dein Empfinden und deine Gefühle verschlungen. Ach und was mir gerade einfällt, ich glaube, ich würde den Beitrag mit der Hochzeit lassen. Vielleicht liest du ihn irgendwann ja gerne und bist froh, dass im Leben alles so gelaufen ist. Ich meine, man weiß ja nie.. Aber das musst du auch im Endeffekt selbst entscheiden 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    Gefällt 1 Person

  4. Was für ein wunderschöner und vor allen Dingen ehrlicher Blogpost. Eine Scheidung ist bestimmt nicht leicht, besonders nicht, wenn man so wie du, 14 Jahre mit dem Mann zusammen war. Dass man Erinnerungen da nicht von einem Tag auf den anderen ausblenden kann, macht die Sache bestimmt nicht leichter. Aber ich finde es toll, dass du trotzdem einen schönen Urlaub mit den Mädels hattest! Und du kannst echt stolz auf dich sein, was du im letzten Jahr erreicht hast. Ich weiß, es klingt manchmal etwas komisch und in vielen Situationen oft nicht sofort nachvollziehbar, aber ich bin der Meinung, dass alles einen Sinn hat und selbst negative Erfahrungen ihre guten Seiten haben.

    Liebst, Sarah-Allegra
    https://www.fashionequalsscience.com

    Gefällt 1 Person

  5. Liebe Karolina,

    ich bewundere es, wie offen Du hier über Deine Gefühle sprichst. Ich glaube, es ist wirklich keine einfache Situation, mit der Du aber immer besser lernst zu leben. Und Du hast Deine Mädels, die Dir helfen.
    Deine Urlaubsimpressionen sind übrigens wunderschön.

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.