{Rezept}: 7 Geschmackswelten – Food Friday in the USA: Cheese Burger mit selbstgemachter American Burger Sauce

~ Food Friday ~

Herzlich Willkommen zu der sechsten Ausgabe unserer #7Geschmackswelten Food Blog Parade. Diesmal dreht sich alles um die USA. Für mich das perfekte Thema, denn die Grill Saison hat bereits begonnen und gerade bei diesen traumhaften Temperaturen schmeißt man mit Vorfreude den Griller an.

Ganz ehrlich, was gibt es Leckeres, als den herrlichen Duft von gegrilltem Fleisch und anderen herzhaften Köstlichkeiten?

Wenn ich könnte, würde ich durchgehend auf meinem Balkon grillen, aber da ich keinen Elektrogrill mehr habe, ist dies ein bisschen schwierig. =) Umso glücklicher war ich, als die liebe Denise von hey, it’s denise uns zu sich nach Hause auf ein Grill Event einlud. Das Ereignis planten wir bereits seit dem Zeitpunkt, als das neue Land der Food Blog Parade bekannt gegeben wurde.

Motiviert wie unsere „Schmankerl Clique“ so ist, haben wir nicht nur überlegt, was wir für Leckerbissen zubereiten werden, sondern auch eine riesenlange Einkaufsliste niedergeschrieben.  Und dabei maßlos übertrieben! Da 9 Personen eingeplant gewesen sind, hatten wir – besonders die drei Polinnen unter uns, mich eingeschlossen – die Befürchtung, dass uns das Essen ausgehen wird und wir alle mit leerem Magen dasitzen werden. Dementsprechend hat die Denise von uns eine Seitenlange Liste bekommen, in die ich euch einen kleinen Einblick geben möchte, damit ihr wisst, wie sehr wir mit den Einkäufen übertrieben haben: 1,5kg Faschiertes, 2 große Steaks, eine gemischte Grillplatte, eine Platte Hühnchenbrust, 3 Packungen Würstel, selbstgemachte Spießchen, 1kg Scampi, 2kg Kartoffeln, 2 Packungen Speck, Cheddar Käse, Zucchini en mas, Paprika, Spargel, Halumi Käse, Knoblauchbaguettes und vieles mehr. Fleischtechnisch sind wir locker auf 6kg Fleisch gekommen! Hahaha wie die Irren!  🙈 Klarerweise haben wir nicht einmal die Hälfte all dessen gegessen, nachdem wir nach einem Burger schon so gesättigt waren. Nicht zu vergessen die Nachspeisen: selbstgemachte Brownies und Muffins.

Bevor ich euch meine Rezepte verrate, erzähle ich euch noch von meinen Grill Erfahrungen verbunden mit dem Blogshooting für die Food Parade. Anfangs habe ich es mir definitiv leichter vorgestellt, da ich die letzten Monate öfters ein Food Event bei mir zu Hause gemacht habe und es – im Vergleich zum Grillabend – sehr entspannt verlaufen ist. Der Vorteil hier ist natürlich, dass man vieles Vorkochen kann und sich dann in Ruhe Zeit für die Food Fotografie nehmen kann. Ganz anders hingegen ist es beim Grillen. Da fehlt einem die Zeit für das entspannte Fotografieren, da man ständig gewissermaßen unter „Strom“ steht und damit beschäftigt ist, ein Auge auf das Fleisch auf dem Griller zu werfen. Schließlich soll es ja nicht verkohlen. Noch dazu ist die Garzeit von Fisch, Fleisch und Gemüse auch unterschiedlich.

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa grill grilling

Wenn noch dazu 9 hungrige Mäuler darauf warten, verköstigt zu werden, kommt man leicht in Stress. 😜 Denn Gegrilltes schmeckt nun mal am Besten, wenn es direkt vom Grill kommt und nicht lauwarm gegessen wird. Weswegen ich mich mit dem Fotografieren irrsinnig beeilen musste und die Bilder, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, nichts geworden sind.  Das durfte ich erst zu Hause feststellen, weswegen ich meinen Burger zu Hause aufs Neue „nachgrillen“ musste, um diesen in Ruhe zu fotografieren. Nachdem eh ein halbes Kilo Faschiertes sowie viele andere Zutaten übrig geblieben sind, musste ich bis auf die Brötchen nichts nachkaufen. =)

Fazit:

Ich habe für mich beschlossen, dass Grillen mit Freunden nur dann Spaß macht, wenn man nicht mit einer Zusatzaufgabe – in meinem Fall die Food Fotografie – beschäftigt ist, da sonst der Stress überhandnimmt. So kann man sich komplett auf das Grillen und Genießen fokusieren und einen schönen Abend mit seinen Lieben verbringen.

So jetzt aber genug von meinen Erzählungen, hier kommen meine Rezepte:

Cheese Burger mit Faschierten Laibchen und selbstgemachter American Burger Sauce

 

Zutaten für die American Burger Sauce (für ca. 0,75l):

  • 2 Eigelb
  • 2 EL Essig
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Senf
  • 200 ml Sonnenblumenöl (Olivenöl ist nicht empfehlenswert, da der Geschmack der Olive zu intensiv ist)
  • 100g Tomatenketschup
  • 1 rote Zwiebel gehackt
  • 2 EL Petersilie gehackt
  • 30g Gewürzgurken
  • 4 TL Zitronensaft
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Wenn ihr die Möglichkeit habt gehackte Zwiebeln zu kaufen, dann nehmt diese. Ansonsten püriert die Zwiebel mit den Essiggurken in einem Zerhexler. Verquirlt das Eigelb mit Honig, Senf und Essig und gebt dann tropfenweise das Öl dazu. Dieses sollte nicht sofort reingeleert werden, da hier die Gefahr besteht, dass sich die Eigelb Mischung mit dem Öl nicht bindet, sofern dies zu schnell erfolgt. Sobald das ganze Öl hinzugefügt wurde und die Eigelb Mischung zu einer festen Konsistenz gemischt wurde, Tomatenketschup,  Zitronensaft, gehackte Zwiebel & Essiggurken sowie die Knoblauchzehen beifügen und vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken, ob es passt. Anfangs ist die Burger Sauce sehr flüssig, nachdem man sie für ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lässt, wird diese fester.

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa burger sauce

Tipp: Diese Sauce passt nicht nur perfekt zu Burgern, sondern auch zu Gemüse oder Potatoe Wedges.

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa potatoe wedges

Zutaten für die Burger  (für 8 Personen, Menge individuell änderbar):

  • 1kg Faschiertes vom Rind
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 große Tomaten
  • Salatblätter
  • Cheddar Käse
  • 8 Burgerbrötchen
  • Salz & Pfeffer
  • Petersilie (nach Belieben)

Zubereitung:

Eine Zwiebel in Würfel schneiden und zum Faschierten hinzufügen. Die Fleischmasse mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben kann Petersilie oder andere Würzmischungen beigefügt werden. Aus dem Faschierten 8 gleichmäßig große Laibchen formen und am Grill solange grillen (bzw. in einer Pfanne mit Öl braten), bis sie außen knusprig und goldbraun sind.

 

 

Kurz bevor das Fleisch vom Grill (oder aus der Pfanne) genommen wird, jeweils eine Scheibe Cheddar Käse auf die Laibchen geben und den Käse schmelzen lassen. Währenddessen die Burgerbrötchen aufschneiden und diese auf den Griller legen. Anschließend die Brötchen mit Salatblättern bedecken, die Faschiertenlaibchen mit dem geschmolzenen Käse drauf legen und mit Tomatenscheiben, Zwiebelringen und der Burger Sauce garnieren und servieren.

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa burger recipe rezept

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa recipe burger recipe

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten rezept usa burger recipe

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa burger rezept recipe

Als Nachspeise hat uns die liebe Magda von Miss Elusivo köstliche Brownies mit Himbeeren und leckere Cupcakes gemacht, die ich euch natürlich auch nicht vorenthalten möchte.

Zutaten für die Brownies:

  • 240g Dunkle Schokolade gerieben
  • 100g Butter geschmolzen
  • 3 Eier
  • 170g Zucker
  • 80g Mandelmehl
  • 30g Mehl
  • 2 EL Vanille Zucker
  • 250g Himbeeren

Zubereitung:

Die geschmolzene Butter mit der dunklen Schokolade zu einer Masse vermischen. Die Eier mit dem Zucker & Vanillezucker aufschlagen und zu der Schoko Masse hinzufügen. Danach Schrittweise das Mehl hinzufügen und unter die Masse heben. Währenddessen den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Anschließend die Himbeeren in den Teig mischen und in eine flache Backform gießen. Bei 160°C für ca. 25-30 Minuten backen.

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa brownies chocolate

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa potatoe brownies

Tipp: lauwarm schmecken die Brownies am besten.

Zutaten für die Cupcakes (ca. 12 Stück):

  • 1,5 Tassen Mehl
  • ½ Tasse Zucker
  • ½ Tasse Milch
  • ½ Tasse Öl
  • 1 Ei
  • 2EL Backpulver

Zubereitung:

Das Ei mit dem Zucker und der Milch quirlen. Schrittweise das Mehl mit dem Backpulver und dem Öl hinzufügen und weitermixen. Immer darauf achten, dass sich das Öl mit der Ei-Milch Mischung verbindet. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Sobald die Teigmasse gut durchgemischt wurde und keine Mehlrückstände mehr sichtbar sind, diese in Cupcakes Formen gießen. Bei 200°C für ca. 15-18 Minuten backen.

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa muffins mouse

kardiaserena foodfriday #7geschmackswelten usa muffins

Ich hoffe, ich habe es wieder einmal geschafft euch das Wasser im Mund zusammen laufen zu lassen und wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

Enjoy your Meal, Cowboys!

xoxo Karo

 

USA Food Parade.jpg

Alle Rezepte der #7Geschmackswelten aus den USA findet ihr hier:

  • Montag: Bei Micha von Kitchen-News gibt es Bagels mit Mac und Cheese. Das Rezept dazu findet ihr hier.
  • Dienstag: Bei Isabelle von IsasKitchen gibt es Neu England Clam Chowder. Das Rezept dazu findet ihr hier.
  • Mittwoch: Bei Katy von LaKatyFox gibt es einen Cheesecake mit Schwarzbeeren. Das Rezept dazu findet ihr hier.
  • Donnerstag:  Tamara von Studentenküche
  • Samstag: Bei Katja von Katjakocht gibt es California Rolls mit Avocado und Lachs. Das Rezept dazu findet ihr hier.
  • Sonntag: Bei Jasmin von Jasminslittlelifestyleblog gibt es einen Burger und eine Nacho Platte. Das Rezept dazu findet ihr hier.

 

 

Alle meine Rezepte zur #7Geschmackswelten Food Parade findet ihr hier aufgelistet:

* Italien hier

* Japan hier

* Indien hier

* Österreich hier

* Spanien hier

 

20 thoughts on “{Rezept}: 7 Geschmackswelten – Food Friday in the USA: Cheese Burger mit selbstgemachter American Burger Sauce

  1. Die Burger sehen super lecker aus!!! So richtig saftig und ganz viel Soße – ich würde mich sofort von oben bis unten einkleckern und nach einem Burger vollgefressen und faul in der Ecke hängen. Tolle Vorstellung. Love it!

    Gefällt 1 Person

  2. Oh mein Gott, wie gemein ist dieser Blogbeitrag denn, wenn man Hunger hat? Oh ich würde gerne durch den Bildschirm krabbeln und alles essen.
    Dieser Beitrag wird sofort abgespeichert und für den nächsten Grillabenden bereit gehalten. Mit den Rezepten kann ich mal richtig punkten 😀

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    Gefällt 1 Person

  3. Der Burger sieht sehr einladend und lecker aus und deine Brownies ebenso. Ich sitze hier gerade beim Frühstück mit Toast und Marmelade, aber der Burger würde mir jetzt besser schmecken. In den USA sind solche üppigen Frühstücke ganz normal, dafür gibt es am Mittag weniger.
    Toller Bericht und sehr appetitanregende Fotos!
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s