Paella mit Hühnchen und Seafood & Creme Catalana

rezept Paella mit Hühnchen und Seafood & Creme Catalana kardiaserena

Herzlich Willkommen zu der fünften Ausgabe unserer #7Geschmackswelten Food Blog Parade. Diesmal dreht sich alles um Spanien. Die spanische Küche besteht aus einer großen Vielfalt an besonderen Schmankerln, die durch unterschiedlichste Kulturen geprägt wurden. Heute gibt es ein Rezept des Nationalgerichts Spaniens: Paella mit Hühnchen und Seafood.

rezept paella mit hühnchen und seafood

Nicht nur Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle, auch der spanische luftgetrocknete Schinken – besser bekannt als Jamón Serrano oder Jamón Ibérico- gehört zu den beliebtesten Spezialitäten in Spanien. Dieser wird sehr gerne mit eingelegten Antipasti (Tomaten, Parika, …) und weißem Brot serviert.

Diesmal hatte ich beim Kochen tatkräftige Unterstützung – und darf euch unter anderem auch die Rezepte von Denise und der lieben Meli von Mitten in Wien vorstellen.

El Aperitivo: Sangria con Fresas

Sangria ist ein typisches spanisches Sommergetränk und ist sehr schnell zubereitet. Wenn man also den Urlaub zu sich nach Hause holen möchte, dann empfiehlt sich ein Gläschen vom Wein-Mischgetränk.

food friday spanish sangria strawberry

Sangria con Fresas

Gericht: Getränke

Zutaten

  • 1 Flasche Rotwein
  • 1/2 Zitrone Saft
  • 100 ml Orangensaft
  • 100 ml Rum
  • 50 g Zucker
  • Obst nach Belieben Erdbeeren

Anleitungen

  • Alle Zutaten in eine Karaffe geben und ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Danach frisch gekühlt in Weingläsern genießen.

La Entrada: Jamón Serrano con Melón y Antipasti

In den mediterranen Ländern ist es Gang und Gäbe, dass man sich als Vorspeise eine kalte Platte voller leckerer Spezialitäten bestellt, wie eben den besagten Serrano Schinken. Dieser wird sehr gerne mit einer süßen Honigmelone serviert, um den geräucherten Geschmack noch besser zur Geltung zu bringen. Für unser spanisches Dinner wurde somit herzhaft mit vielen landestypischen Delikatessen aufgetischt. Vielen Dank an die liebe Magda für die Zutaten.

Zutaten:

  • Serrano Schinken
  • Honigmelone
  • Antipasti (gefühlte Paprika mit Käse)
  • Oliven
  • Weißbrot

food friday kardiaserena #7Geschmackswelten antipasti serano

La Plato Principal: Paella mit Hühnchen und Seafoodfood friday kardiaserena #7Geschmackswelten seafood spanish paella

Die Paella ist ein traditionelles spanisches Reisgerichtet, welches in Pfannen zubereitet wird und in vielen Gebieten sogar das Nationalgericht ist. Je nach Region werden unterschiedliche Zutaten verwendet, aber Fisch und Meeresfrüchte sind meistens fester Bestandteil dieses Gerichts. Ansonsten kann man natürlich selbst variieren, egal ob man es gerne vegetarisch oder scharf  hätte – die eigenen Vorstellungen lassen keine Wünsche offen. Meine Paella ist ein bisschen sehr spicy geworden und das ist natürlich nicht jedermanns Sache. Insbesondere, wenn man die Gewürze über Nacht einwirken lässt, entfaltet sich der Geschmack intensiver – darauf sollte man achten und lieber vorsichtiger würzen.

Paella mit Hühnchen und Seafood

Portionen: 10 Portionen

Zutaten

  • 400 g Reis
  • 1 Huhn alternativ 8-10 Hühnerkeulen
  • 2 Fischfilets beliebig
  • 1 Pkg Meeresfrüchte
  • 6 Tomaten
  • 4 Paprika
  • 6 Karotten
  • 2 Knollen Knoblauch
  • 200 g Erbsen
  • 1 Bund Petersilie
  • 200 ml Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Chillipaste
  • Safran

Anleitungen

  • Für die Fleischmenge ist ein ganzes Huhn empfehlenswert. Alternativ kann man natürlich auf Hühnerkeulen oder andere Fleischsorten zurückgreifen. Das Huhn wird vorab im Ofen gebraten, bis das Fleisch durch ist. In der Zwischenzeit aus den Fischfilets eine Suppenbrühe kochen. Sobald das Huhn durch ist, Knochen und Haut entfernen und das Fleisch klein stückeln und zur Suppenbrühe hinzufügen und gemeinsam mit dem Weißwein weiter köcheln lassen.
    Die Knoblauch Knollen, Tomaten, Paprika und Karotten würfeln und in einer Pfanne scharf anbraten. Je nach Bedarf kann man die Tomaten bei heißem Wasser häuten.

    Den Reis zum Suppenfond sowie einen Teil der Gemüsemischung und den Bund Petersilie hinzufügen und so lange köcheln lassen, bis der Reis al dente ist. Währenddessen das Seafood mit Öl in einer Pfanne anbraten und beiseite stellen.

    Immer wieder drauf achten, dass die Reismischung nicht anbrennt und auch nicht austrocknet. Sollte der Reis den Suppenfond aufgesaugt haben am besten neues Wasser beigießen. Auch mit der Wein Menge könnt ihr variieren, je nachdem, wie intensiv ihr den Geschmack herausschmecken möchtet.
    Normalerweise wird Safran dazu verwendet, um die Paella in der typisch rötlich orangenen Farbe einzufärben. Chillipaste sorgt auch für die typische Farbe, dennoch Vorsichtig mit der Menge sein, sonst kann die Paella zu scharf geraten.
    Kurz bevor der Reis al dente ist noch die Erbsen hinzufügen und sobald der Reis weich gekocht ist, die Paella in eine große Pfanne umgießen. Das restliche Gemüse sowie die Meeresfrüchte auf der Paella verteilen und heiß genießen.
    Tipp: Sollte die Paella zu scharf geraten sein – einfach mit Weißbrot genießen.




food friday kardiaserena #7Geschmackswelten seafood spanish paella scampi

El Postre: Crema Catalana

Diese Dessertcreme ist eine traditionelle Nachspeise Kataloniens und wird im Regelfall mit einer festen Karamellschicht serviert. Wenn man keinen Bunsenbrenner zur Hand hat, muss man jedoch improvisieren und sich anders zu helfen wissen. =) Vielen Dank an die liebe Meli, die sich nicht nur beim 10 minütigen Rühren mit dem Schneebesen verausgabt hat, sondern die leckerste Crema Catalana für uns kreiert hat, die ich je gegessen habe! Natürlich habe ich ihr beim Rühren geholfen, jedoch schnell wieder aufgegeben – ihr glaubt ja gar nicht wie sehr das in die Oberarme geht!

food friday kardiaserena #7Geschmackswelspanish dessert crema catalana strawbeery himbeeren

Creme Catalana

Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Nachspeise
Land & Region: Spanien
Portionen: 6 Personen

Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 8 EL Schlagobers
  • 1/2 Zimtstange
  • 4 Streifen Zitronenschale
  • 4 Streifen Orangenschale
  • 2 Prisen Fenchelsamen
  • 1 Vanillestange aufgeschnitten
  • 6 Eigelb
  • 90 g Puderzucker
  • 4 TL Speisestärke
  • 1 EL Butter
  • Zucker fürs Karamellisieren
  • Obst nach Belieben Handvoll Himbeeren und Erdbeeren

Anleitungen

  • Milch und Sahne in einen großen Kochtopf geben und gemeinsam mit Zimt, Vanille, Fenchelsamen und den Schalen zum Kochen bringen.
    Währenddessen die Eigelb mit dem Puderzucker zu einer glatten Creme rühren.Die heiße Milch-Sahne Mischung durch ein Sieb passieren und unter Rühren zur Eiermasse gießen. Danach die Masse 10 Minuten lang bei mittlerer Hitze rühren, bis sie eingedickt und glatt geworden ist.
    Anschließend die Creme in Schalen oder Gläser füllen und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit sie fest wird.
    Normalerweise müsste die Mischung mit Zucker bestreut werden und dieser karamellisiert werden, aber wenn man keinen Bunsenbrenner zur Hand hat muss man improvisieren und stattdessen Karamell Crunchies machen.
    Für die Karamell Stückchen einen großen Esslöffel Butter in der Pfanne zergehen lassen und ein paar Löffel Zucker hinzufügen und diesen karamellisieren lassen. Sobald Zuckerpaste hart geworden ist, diese abkühlen lassen und in kleine Stücke zerbrechen.Anschließend die Karamell Crunchies auf der Crema Catalana verteilen und mit dem Obst garnieren und schmecken lassen.

rezept creme catalana

Ich hatte ein super leckeres & lustiges spanisches Dinner mit meinen Freunden und kann euch diese Gerichte nur ans Herz legen. ¡Buen provecho! und viel Spaß beim Nachkochen!

xoxo Karo

#7Geschmackswelten

Alle Rezepte der #7Geschmackswelten aus Österreich findet ihr hier:

 

 

Alle meine Rezepte zur #7Geschmackswelten Food Parade findet ihr hier aufgelistet:

Italien | Japan | Indien | Österreich | Griechenland | USA | Frankreich | Thailand 

Merken

32 thoughts on “Paella mit Hühnchen und Seafood & Creme Catalana

  1. Ich bin total begeistert! Die Paella sieht genial aus und richtig wie die valencianische Originale! Und homemade Sangria ist sicher auch super, das muss ich mir für den Sommer merken! Einfach lecker ? Liebe Grüße, Isabelle

  2. Ich mag nicht so gerne Paella, aber wahrscheinlich nur, weil ich noch nie richtig gut gegessen habe.
    Das Rezept für den „Cocktail“ habe ich mit mal gescreenshotet 🙂 Seehr fein!
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

  3. Wow du hast ja richtig was aufgefahren! 🙂 Lieder hatte ich dieses Monat kaum Zeit, aber deine Rezepte sind einfach so klasse, dass ich sie mal ausprobieren muss. Das sieht alles fantastisch aus! 🙂

    Alles Liebe!
    Jasmin von Jasminslittlelifestyleblog

  4. Liebe Karo,

    ich liebe die südländische Küche … sooo lecker! Leider bin ich ja überhaupt jemand der diesen Genüssen nicht widerstehen kann ;-).

    Die Gerichte klingen alle super lecker und die Fotos machen Lust darauf. Ich werde sicherlich das ein oder andere Rezept nachkochen.

    Ein sehr gelungener Blogpost, liebe Karo!
    Hab einen schönen Abend!
    Verena

  5. Meine liebe Karolina,

    alles, aber wirklich alles sieht hier unglaublich lecker aus!!! Einmal bitte auf meinen Tisch herbeamen 😀

    Jetzt bin ich draufgekommen, dass ich nie selbst Sangria gemacht habe. Diesen Sommer wird sich das aber definitiv ändern. Vielen Dank für das Rezept!!!

    Alles liebe! Sara von The Cosmopolitas

  6. Oooh Gott, das schaut alles soo unglaublich gut aus!!!
    Das war bestimmt ein toller Abend! In deinen instastories habe ich damals auch etwas davon mitbekommen ^^
    Solche Abende mit Freunden sind einfach schön 🙂

    Liebste Grüße,
    Patricia

  7. Ich liebe die spanische Küche, gerade im Sommer ! So eine spanische Woche mit Freunden und vielen verschiedenen Gerichten, dass ist eine tolle Idee ! (warum bin ich selbst noch nicht drauf gekommen ??? Das ist ja fast wie Urlaub :-). Warum habe ich jetzt Hunger ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.